Fandom

OnePiecePedia

Buggy

3.231Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen


Buggy, bis zur Schlacht von Marineford noch als Dōke, nach seiner Benennung zum Ōka Shichibukai als Senryōdōke bekannt, ist ein Pirat und Kapitän der Buggy-Piratenbande. Er war bereits vor Gold Rogers Hinrichtung auf den Weltmeeren unterwegs und hatte sogar zusammen mit Shanks in dessen Bande angeheuert.

Buggys Geschichte

Vergangenheit

Buggy ist ein Mitglied in der Roger-Piratenbande und hat dort die Position eines einfachen Kabinenjungens. Schon damals interessiert er sich als Pirat für nichts anderes als Schätze und den damit verbundenen Reichtum, was ihn von seinem Kameraden Shanks erheblich unterschied, der einfach nur ein Abenteuer erleben wollte.[4]

Als Gold Roger auf dem Schafott in Loguetown hingerichtet wird, treffen die beiden nach der Auflösung der Bande zum ersten Mal seit langem wieder aufeinander. Buggy lehnt Shanks Angebot ab, Mitglied in dessen Truppe zu werden und gründet schließlich seine eigene.[5]

Begegnung mit Luffy und die Folgen

Auf Luffy treffen Buggy und seine Gefolgsleute als diese die Stadt Stadt Orange belagern. Dabei ist er zunächst hinter Nami her, die ihm die Karte der Grandline gestohlen hatte. Als sie sich mit Luffy verbündet und die beiden ihm auch noch die Schätze klauen und zusammen mit Zoro seine besten Leute bezwingen, kämpft er gegen den Jungpiraten, dessen Strohhut er als den seines alten Rivalen Shanks wiedererkennt. Nami gelingt es schließlich einige seiner Körperteile zu stibizen und sie zu einem Paket zusammenzuschnüren, so dass Buggy von seinem Gegner mit einer Gomu Gomu no Bazooka weggeschleudert wird.[6]

Unvollständiger Buggy.jpg

Buggy fehlt da doch etwas…

In der Folge ist Buggy von seiner Bande getrennt unterwegs, lernt Gaimon kennen und gerät schließlich an Alvida, mit der er ein Bündnis eingeht, um sich gemeinsam an Luffy zu rächen.[7]

Der Augenblick scheint in Loguetown gekommen zu sein, als es Cabaji gelingt, Luffy auf Gold Rogers Schafott festzusetzen. Vor versammeltem Publikum verkündet Buggy bereits die Hinrichtung seines Widersachers und setzt vor den Augen seiner Kameraden Sanji und Zoro aber auch der Marine, die sich im Hintergrund hält um das Geschehen abzuwarten. Doch durch Luffys scheinbar ewig anhaltenden Glück zieht ein Sturm auf, und kurz darauf schlägt ein Blitz in das Schafott ein, der es zum Einsturz bringt. Anders als Luffy, der freudig flüchtet und entkommt, hat Buggy die volle Wucht des Blitzes abbekommen und ist erst einmal außer Gefecht.[8]

Wie durch ein Wunder entkommen er und seine Partnerin Alvida ebenfalls der Marine, so dass beide daraufhin Luffy auf die Grand Line verfolgen, mit dem Ziel erst dann zuzuschlagen, wenn Luffys Kopfgeld gehörig gestiegen sei.[9][10]

Verfolgung auf der Grandline

Bei der Verfolgung von Luffy, lässt es sich Buggy nicht nehmen auf einer Insel der Grandline nach dem Schatz des Piraten John zu suchen. Gemeinsam mit Mohji und Cabaji trifft er dabei auf einige Bergarbeiter, wonach sich dann herausstellt, dass der Pirat einer falschen Spur nachgegangen ist. Zurück auf dem Schiff feiern die Piraten erst einmal eine Party, wobei Alvida lieber Luffy hinterherjagen will.[10]

Mitten unter den feiernden Piraten taucht plötzlich Ace auf, der meint, dass er wüsste, wo sich Luffy zur Zeit aufhält. Buggy reagiert zunächst sauer, dass ein ungebetener Gast erschienen ist, wird aber ganz anders, als er als Kommandant der zweiten Division aus der Shirohige-Piratenbande erkannt wird. Anders als Mohji weiß er um Shirohiges Art, diejenigen zu verfolgen und niederzustrecken, die seinen Söhnen Schaden zufügen, weshalb er Ace dann doch mitfeiern lässt.[10]

Gefangennahme durch die Marine

Buggy erschrickt als er Luffy in Impel Down trifft.jpg

Buggy erschrickt als er Luffy in Impel Down trifft.

Bei der weiteren Suche nach Captain Johns Schatz endet Buggy schließlich als Gefangener im Hochsicherheitsgefängnis Impel Down, als Ace dort zur gleichen Zeit festgehalten wird und Luffy mit Hancocks Hilfe das Gefängnis infiltriert. Die beiden begegnen sich als Buggys Flucht entdeckt wurde und er von den Blugori gejagt wird.[11]

Dafür, dass er sich Luffy zunächst in seinem Vorhaben anschließt, Ace zu befreien, erhält Buggy Captain Johns Schatzmarkierung, ein Armband, dass sich Luffy aus dem Schatz aussuchen durfte, nachdem die Mugiwara-Piratenbande den Shichibukai Gekko Moriah bezwungen hatte. Zwar führt er Luffy durch Level 1 und zum Zugang nach Level 2, allerdings will er seinen Rivalen dann alleine lassen. Durch einen erneuten Angriff eines Blugori fällt jedoch sein Körper in das Loch, durch das Luffy in die niedere Ebene gesprungen ist, so dass auch er dort landet.[12]

In Level 2 werden Luffy und Buggy vom Basilisk, einer Wächterbestie, verfolgt, bis sich Luffy dazu entschließt, die Bestie einfach mit seinem Gear 3 Hone Fūsen umzuhauen. Buggy gelangt in den Besitz der Gefängnisschlüssel und befreit die Insassen der Zelle, darunter aus Galdino, den Luffy als Mr.3 erkennt, der sich den beiden ebenfalls anschließt und dabei Ō Mukade, Puzzle Sasori und Manticore abwehrt, die kurz darauf die Jagd auf die drei eröffnen. Als die drei auf die Sphinx treffen, wird es Buggy und Galdino zu bunt. Die beiden beschließen, Luffy sobald wie möglich alleine zu lassen und ihr Glück zu versuchen, gemeinsam zu fliehen. Bei dem anschließenden Kampf gegen die Bestie ist diese jedoch so stark, dass der Untergrund nachgibt und Buggy, Luffy und Galdino mitsamt dem Wächter in den nächsten Level stürzen.[13][14]

Die drei Aufrührer streiten sich nach der Ankunft in der Hungerhölle genannten dritten Ebene neben der bewusstlosen Sphinx über den Weg. Während Buggy und Galdino einfach nur von diesem Level herunter wollen, will Luffy direkt nach Level 4 stürmen. Dabei geraten sie in eine Falle der Gefängniswärter, die ein im Boden verstecktes Netz zuziehen, in dem Kairōseki eingewebt ist und sie mitsamt der Sphinx einfangen, die allerdings kurz darauf aufwacht und das Netz zerreißt. Während Luffy sich seinen Weg freikämpft, verabschieden sich Buggy und Galdino. Die beiden laufen auf ihrem Weg durch das dritte Level an Benthams Zelle vorbei, den sie auch freilassen, der jedoch Luffy zu Hilfe eilt.[15][16]

Die beiden treffen schließlich wieder auf Buggy und Galdino, nachdem die beiden den Durchgang zu Level 4 erreicht haben. Zu viert besiegen sie den Minotauros, der Buggy und Galdino verfolgt: Buggy schleudert seine Muggy Dama auf die Wächterbestie, die dann von der Explosion geschwächt zunächst von Benthams Ano Fuyu no Sora no Mémoire getroffen und schließlich von Galdinos und Luffys Gomu Gomu no Tonkachi Rifle ins Land der Träume geschickt wird.[17] Nach dem Sieg wollen Buggy und Galdino wieder ihre Flucht fortsetzen, wobei sich Buggy mit Bentham anlegt, weil er glaubt, er hätte etwas gegen rote Nase gesagt. Allerdings gibt der Boden nach, so dass sie nach Level 4 herunterfallen, wo Buggy zunächst Luffy hinterhereilen will, als dieser dorthin rennt, woher er etwas zu essen riecht. Allerdings wird er von Galdino zurückgehalten und zur Seite genommen. Die beiden wollen erneut versuchen, wieder nach oben zu gelangen und erleben so nicht, wie Luffy gegen den Oberaufseher Magellan kämpft, dabei schwer von dessen Kräften der Doku Doku no Mi vergiftet wird und schließlich verliert. Galdino und Buggy werden auf ihrer Flucht jedoch von Hannyabal aufgehalten und wieder gefangengenommen.[18][19][20]

Kurz darauf tauscht allerdings Bentham mit Hannyabal die Rollen und sorgt dafür, dass die beiden mit ihm nach einem Heilmittel bis ins Level 5 begleiten müssen, wo Bentham den Okama-König Emporio Ivankov suchen will, von dem er sich erhofft, dass er Luffy retten kann. Als die drei in dem Level einem Rudel Guntai Wolves begegnen, türmen Galdino und Buggy.[21] In den nächsten Stunden schaffen es die beiden, wieder bis nach Level 2 zu gelangen, während Luffy und Bantham von Inazuma gefunden und in ein Versteck gebracht werden, dem Newkama Land, das sich in den Wänden zwischen dem fünften und sechsten Level verbirgt. Die befreiten Insassen haben mittlerweile eine Revolte gestartet, die Magellan mit Hilfe seiner Teufelskräfte in der Form erst einmal eindämmt, indem er die Zugänge mit einem giftigen Schleim abdeckt.[22][23]

Die Freude ist groß als sie doch noch einen Ausgang finden und nach Level 1 gelangen, wo seine Gruppe allerdings von den vier Wächterbestien aufgehalten werden. Auf seiner Flucht, rennt dabei gegen Sir Crocodile, der von Luffy wie auch Jinbe aus seiner Zelle in Level 6 befreit wurde, nachdem er dort festgestellt hat, dass sein Bruder bereits nach Marineford gebracht wurde. Doch ein Schreck jagt den nächsten: Luffy und Jinbe schlagen die Bestien kurzerhand K.O., und Luffy hat noch immer nicht verstanden, dass die beiden ihn im Stich gelassen haben und zeigt sich erleichtert, dass es den beiden gut geht. Bentham zeigt sich weniger begeistert und revanchiert sich bei den beiden mit einem Tritt. Als Magellan das Level erreicht, wird es noch einmal eng.[24][25]

Während Luffy mit Galdino noch etwas Zeit herausschlägt, kümmern sich Jinbe, Sir Crocodile, Daz Bones und Buggy darum, eines der Marine-Kriegsschiffe zu kapern, wobei Buggy zwar die anderen begleitet, aber schnell selbst K.O. geht, so dass er lediglich bewusstlos an Deck des Schiffes herumliegt, während die anderen die Arbeit erledigen. Auch nachdem Luffys Gruppe auf das Schiff kommt, liegt Buggys Anteil an der Verteidigung des Schiffs von den anderen angreifenden Marine-Schiffen eher darin, die ebenfalls befreiten Insassen zu motivieren.[26][27]

Vor dem Seigi-Tor bemerkt die Gruppe, dass Bentham fehlt. Er blieb zurück, um als Magellan dafür zu sorgen, dass sich das Tor für seine Freunde öffnet und dann rechtzeitig schließt, um die Verfolger zurückzulassen. Über Den Den Mushi verabschiedet sich Bentham von Luffy, was auch Buggy zu Tränen rührt. Doch schon bald zeigt sich Buggy relativ respektlos, so dass er sich von Luffy einen Fausthieb einfängt und dann im Streit eine kleine Rauferei entsteht, die Buggy verliert.[28][29]

Teilnahme an der Schlacht von Marineford

Als sich Jinbe Luffy als Shichibukai vorstellt und dabei die aufkommende Schlacht von Marineford erwähnt, von der er vorhersieht, dass Shirohige das Marine-Hauptquartier angreifen wird, um Ace vor dem sicheren Tod zu retten. Buggy sowie die anderen Insassen sind entsetzt, müssen sich aber mit der Situation arrangieren. da die Tarai-Strömung sie unweigerlich nach Marineford bringen wird. Die ehemaligen Insassen werden auf dem Schiff von der Marine kontaktiert, die ankündigt, die Piraten nicht durch das Seigi-Tor zu lassen, sondern sie dort auf der Strömung treiben zu lassen. Gleichzeitig verraten sie, dass Buggy auf dem Schiff des Königs der Piraten gedient hat.[29][30]

Zu ihrer Überraschung öffnet sich jedoch das Seigi-Tor auf für sie wundersamerweise.[31][32]

Weiterer Weg nach dem Verschwinden der Mugiwara-Piraten

Seine Fähigkeiten und Schwächen

Aufgrund seiner Teufelskräfte kann Buggy nicht durch Hiebe mit normalen Schwertern und anderen scharfen Hiebwaffen verletzt werden. Auch den meisten Schlägen kann er mit den Kräften der Bara Bara no Mi ausweichen. Dabei kann er sich in so viele Teile aufteilen, die er will und innerhalb einer bestimmten Reichweite in der Luft kontrollieren, solange seine Füße immer Bodenkontakt behalten. Alternativ dazu kann auch jemand die Füße tragen, so wie Luffy in Impel Down.[33][34][11][35]

Hintergrundinformationen

Anmerkungen und Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki