FANDOM


Charlotte Linlin, auch bekannt unter dem Namen Big Mom ist ein Yonkō, wie Eustass Kid vor Marineford erwähnt.[2][3]

Linlins Geschichte

Schlacht von Marineford und die Folgen

Big Mom mischt sich, im Gegensatz zu den Yonkō Shanks und Kaido, nicht in Shirohiges Angriff auf Marineford ein.[4][5]

Zwei Jahre nach der Schlacht von Marineford sehen Luffy und seine Freunde Big-Moms Jolly Roger auf der Fischmenscheninsel, die also nunmehr nach Shirohiges Tod unter ihrem Schutz steht.[3]

Auseinandersetzung mit Monkey D. Luffy

Charlotte bereitet auf Whole Cake Island ihre Teeparty vor, als ihre Untergebenen Pekoms und Tamago-danshaku die Fischmenscheninsel aufsuchen, um die vereinbahrte Menge an Süßigkeiten abzuholen – zehn Tonnen insgesamt. Die Fischmenscheninsel kann jedoch die Menge nicht aufbringen, da Süßigkeitenfabrik von Daruma beschädigt wurde und zu dem Luffy die Vorräte bei der Feier zum Sieg über die Shin-Gyojin-Piratenbande verspeist hat.[6]

Sie erhält einen Bericht von Bobbin, der von einer anderen Insel kommt, die unter ihrem Schutz steht: Er hat die Insel niederbrennen lassen, weil die Bewohner nicht die versprochene Lieferung von Süßigkeiten erfüllen konnte. Daraufhin ruft Big Mom über Den Den Mushi Tamago-danshaku und Pekoms an, jedoch nimmt Luffy den Hörer ab und spricht mit ihr. Er entschuldigt sich dafür, dass er die Süßigkeiten alleine aufgegessen hat und bietet ihr im Tausch die Schätze an, die Neptune ihm als Belohnung für den Sieg über die Shin-Gyojin-Bande überlassen hat.[6]

Tamago-danshaku will Charlotte beschwichtigen, zumal erst kürzlich Eustass Kid zwei ihrer Schiffe versenkt hat. Big Mom denkt jedoch nicht daran und kündigt an, die Fischmenscheninsel zu zerstören, woraufhin Luffy ihr den Krieg erklärt und die Insel zu seinem Territorium erklärt.[6]

Ihre Fähigkeiten und Schwächen

Linlin hat die Fähigkeiten der Soru Soru no Mi, mit der sie entweder ganze Seelen oder Fragmente, die einer gewissen Lebenszeit eines Lebewesens entsprechen, entziehen kann. Mit der daraus resultierenden Kraft ist es ihr möglich, mit der Seele entweder eine Keshin-Inkarnation zu erzeugen oder auch leblose Gegenstände zu beleben, die Homies genannt werden.[7].

Darüber hiunaus ist es ihr möglich, mit ihrer eigenen Seele bestimmte Inkarnationen zu erzeugen: So stammen Prometheus, Zeus und Napoleon ihrer selbst ab.[8]

Hintergrundinformationen

Big Mom - fehlerhafte Darstellung in der Fernsehserie

Big Moms fehlerhafte Darstellung in der Fernsehserie.

  • Eiichiro Oda hat für ihren Piratennamen bisher zwei Schreibweisen angegeben: Bigmam in Kapitel 610, als Pappag über sie erzählt und Big Mom in Kapitel 651, als Sanji sie sich vorstellt.
  • In der Fernsehserie unterlief in Episode 314 bei der Darstellung von Big Mom ein Fehler, indem Teile von Kaidos Hut als ihr Kinn interpretiert wurden.[9]

Anmerkungen und Einzelnachweise