FANDOM


Dieser Artikel verwendet leider das alte Infobox-Format und muss noch auf das neue, einheitliche Format für alle Charaktere umgestellt werden. Eine Übersicht über alle umzustellenden Artikel findest Du hier.

Helmeppo ist Morgans Sohn und einer der besten Freunde von Koby, mit dem er gemeinsam bei der Marine anheuerte.

Helmeppos Geschichte

Leben in Shellstown

Helmeppo lebt als Sohn des Kommandanten der Marinebasis in Shellstown das Leben eines verwöhnten Einzelkindes, das tun und lassen kann, was es will, da sein Vater für seine Grausamkeit bekannt ist. So gelingt es ihm, den berüchtigten Piratenjäger Roronoa Zoro gefangenzunehmen, als dieser sein Schoßtier Solo tötet, um Rika zu beschützen. Damit Helmeppo ihr und ihrer Mutter nichts tut, lässt sich Zoro auf einen Handel ein: Er lässt sich von Helmeppo für einen Monat ohne Nahrung an einen Pfahl binden zu lassen. Sollte er das überleben, würde Helmeppo ihn wieder freilassen.[2]

Doch erwischt Helmeppo die kleine Rika dabei, wie sie Zoro zwei Onigiri auf den Exekutionsplatz bringt. Er nimmt ihr einen von ihnen weg, um sie zu essen, wobei er feststellt, dass sie ungenießbar sind, weshalb er sie zu Boden wirft und sie zertritt. Er lässt sie von einem Marinesoldaten über die Mauer des Platzes werfen, hinter der sie von Luffy aufgefangen wird.[2]

Etwas später verkündet er in der Stadt lauthals, dass er es sich anders überlegt hätte und Zoro kurz vor Ablauf der Frist einfach hinrichten lassen will. Gegenüber Luffy meint er nur, dass er Zoro einfach hereingelegt hätte, was den Piratenneuling derart in Rage versetzt, dass er Helmeppo niederschlägt.[2] Wimmernd lässt er sich von den ihn begleitenden Marinesoldaten, wo er gleich zu seines Vaters Büro rennt, um ihm zu erzählen, dass ihn jemand geschlagen hätte. Als er ihn später auf dem Dach der Basis noch immer bedrängt einzuschreiten, wird er zum ersten Mal von Morgan selbst geschlagen. Und als er seinem Vater gesteht, dass er Rika nicht dafür hinrichten ließ, dass sie auf den Exekutionsplatz gegangen ist, sieht er mit an, wie Morgan Rokkaku dafür tötet, dass er sich weigert, Helmeppos Versäumnis nachzuholen.[3]

Helmeppo droht damit Koby zu erschießen

Helmeppo droht damit Koby zu erschießen.

Kurz darauf katapultiert sich Luffy auf das Dach und zerstört dabei versehentlich Morgans Statue. Gerade als ihn Helmeppo identifziert, wird er auch schon von Luffy gepackt und davongezerrt, sowie als menschlicher Schutzschild benutzt, als ihnen eine Streife in den Gängen begegnet. Luffy findet schließlich Zoros Schwerter, als Helmeppo ohnmächtig ist.[3][4] Als Luffy daraufhin gegen Morgan kämpft, taucht Helmeppo erneut auf und bedroht Koby, indem er eine Pistole an dessen Kopf hält. Doch gemeinsam mit dem befreiten Zoro gelingt es Luffy, sowohl Morgan als auch Helmeppo auszuschalten, der von Luffy mit einer Gomu Gomu no Pistol ins Land der Träume geschickt wird.[5]

Neuanfang und Freundschaft mit Koby

Helmeppo wagt einige Zeit später einen Neuanfang und heuert bei der Marine an, wo er als einfacher Matrose gemeinsam mit Koby einfache Arbeit verrichtet, Gänge putzt und die Wäsche macht. Er verflucht Luffy für sein nunmehr anstrengendes Leben.[6][7][8][9][10]

Der Tag kommt, an dem Morgan abtransportiert und an Vizeadmiral Garp überstellt wird. Koby und Helmeppo sind auf dem Schiff, dass den Gefangenen zum Schiff des Vizeadmirals bringt, wobei sich Helmeppo um seinen Vater sorgt und fürchtet, dass ihm die Todesstrafe bevorsteht. An Deck des Schiff ist es Helmeppo, der Garps Schiff zuerst sieht, so dass er und Koby an Deck bleiben, um den Offizier zu grüßen.[11][12][13][14][15]

Als Morgan Garp angreift und seinen eigenen Sohn als Geisel nimmt, um vom Schiff herunterzukommen, lehnt sich Helmeppo nach Verlassen des Schiffs gegen Morgan auf, als er bemerkt, dass sich Koby vor die Kanone stellt, mit dem die Marine versucht, Morgans Boot zu versenken. Nachdem er wieder an Bord des Marineschiffs zurückgekehrt ist, rechnen die beiden damit, aus der Marine zu fliegen. Allerdings beschließt Garp sie mit zum Marine-Hauptquartier zu nehmen, wo bei beiden zwar tagsüber noch immer Gänge schrubben, aber in der Nacht fleißig und hart trainieren.[16][17][18][19][20][21][22][23]

Die beiden schaffen es schließlich, dass Garp und sein Assistent die beiden persönlich ausbilden.[24]

Wiedersehen mit Luffy und seiner Bande

Garp nimmt die beiden einige Zeit später mit nach Water 7, wo er seinen Enkel trifft: Luffy! Koby und Helmeppo sollen Zoro aufhalten, der von den Strohhutpiraten getrennt in der Stadt war und als er zurückkehrt, Garps Marineeinheit angreift. Helmeppo wendet sich Zoro zu, während sich Koby um seinen alten Freund kümmern will, der auf den Vorplatz des provisorischen Hauptquartier der Galley-La Company stürmt, um Zoro zurückzuhalten. Doch sind Koby und Helmeppo keine Gegner für die beiden, die vor wenigen Tagen erst auf Enies Lobby die beiden stärksten Agenten der CP9 besiegten. Helmeppo ist kurz darauf schier verzweifelt, dass ihn Luffy und Zoro nicht mehr erkennen, doch der Schrecken fährt erst Recht durch sämtliche Glieder, als Garp ausplaudert, das Luffy der Sohn des berühmten Anführers der Revolutionsarmee Monkey D. Dragon ist.[25][26]

Nach einigen Stunden verabschieden sich Koby und Helmeppo von der Strohhutbande und versprechen vor allem Luffy und Zoro, dass sie sich in der Shin Sekai wieder sehen werden, dass sie dann viel stärker sein werden.[27]

Seine Fähigkeiten und Schwächen

Aufgrund seines Training unter Garp wählt Helmeppo zwei Khukuri.[26]

Hintergrundinformationen

Anmerkungen und Einzelnachweise