FANDOM


LV6 Mugen Jigoku (jap. LV6 無限地獄, Reberu Shikkusu Mugen jigoku) ist der japanische Origialtitel des 540. Kapitels, das zunächst in der Doppelausgabe 22–23/’09 der Shonen Jump mit Jump-Cover und doppelseitigem Farbcover veröffentlicht wurde, ehe es erneut im 55. Tankōbon Jigoku ni Okama erneut erschien. Die deutsche Fassung trägt den Titel Level 6 – Die unendiliche Hölle.

Zusammenfassung

Luffy und seine beiden Verbündeten kommen leider zu spät vor Aces Zelle an. Doch finden sie auf Level 6 neue Verbündete, mit denen sie sich jetzt wieder auf den Weg nach oben machen wollen.

Handlung

Luffy, Inazuma und Iva-san stürmen in Richtung Level 6 und überwinden jede Verteidigung. Doch als sie endlich ankommen, ist Ace nicht mehr in seiner Zelle. Jinbe sieht die drei und kann es nicht so recht glauben: Aces Bruder ist tatsächlich hierher gekommen. Er spricht den Strohhutpiraten an und meint zu ihm, Ace sei schon per Aufzug zur obersten Ebene gebracht worden. Luffy schaut natürlich in den Schacht und wird daraufhin fast von einer Falle erwischt.

Der zweite Weg nach oben, eine Treppe, wird schließlich auch durch ein Gitter versperrt: Luffy und sein Befreiungstrupp scheinen festzusitzen, und zudem wird auch noch ein Schlafgas in den Raum gepumpt. Auch wenn Luffy wild entschlossen ist, nach oben vorzudringen, kippt er kurz darauf im Laufen einfach um – und schläft erst einmal.

In Level 1 versucht Ace Zeit zu kaufen und randaliert herum, wird aber wieder schnell von Magellan festgesetzt.

Wieder zurück in Level 6 wirbelt Inazuma mit seiner Teufelskraft und zerschneidet den Fußboden wie Papier und wickelt ihn um das Gitter, dass um den Gaszufluss zu stoppen. Auch wenn dies geschafft ist, gibt es noch immer das Problem, dass man nicht aus dem Level heraus kann. Die drei sind ratlos, und Luffy starrt auf Aces Vivre-Card. Es ist klar, dass Ace in diesem Moment auf ein Schiff der Marine gebracht wird, also beschließt Luffy nun, das Marine-Hauptquartier zu stürmen. Doch dazu reicht selbst die Hilfe von Ivankov und Inazuma nicht aus.

Und so bietet nun ein alter Bekannter von Luffy seine Dienste an: Sir Crocodile will die kommende Schlacht zwischen der Marine und den Shichibukai mit Whitebeard dazu nutzen, um sich Whitebeards Kopf zu schnappen, doch ist er nicht wirklich begeistert ist, Ivankov zu sehen, der den ehemaligen Shichibukai aus dessen Zeit als Rookie kennt. Auch die anderen Insassen, wollen sich an Whitebeard rächen, doch werden sie von Ivankov mit einem Death Wink zum Schweigen gebracht.

In der Nachbarzelle bittet nun Jinbe darum, ebenfalls mitgenommen zu werden, da er Ace kennt, seitdem er in Whitebeards Bande eintrat. Außerdem möchte er einen ehrenvollen Tod sterben, und nicht einfach in der Zelle versauern. Auch wenn Inazuma Zweifel hat, nimmt Luffy den Shichibukai ohne zu zögern mit – ohne zu wissen, dass Jinbe ein Shichibukai ist.

Nachdem auch Crocodile von seinen Kaioseki-Handschellen und aus seiner Zelle befreit ist, macht sich das Team nun auf, um nach oben zu stürmen.

Hintergrundinformationen

  • Das Jump-Cover zierte neben den Titelfiguren anderer Mangas in dieser Doppelausgabe auch Luffy für One Piece
  • Eingeleitet wurde das Kapitel durch ein Colorspread, also ein zweiseitiges Farbcover, in dem Robin der versammelten Mannschaft eine Gute-Nacht-Geschichte vorliest.

Wichtige Stichpunkte

Verweise

Charaktere

Aces Befreiungseinheit
Luffy, Emporio Ivankov, Inazuma, Sir Crocodile, Jinbe
Impel Down
Hannyabal, Magellan

Attacken

Anmerkungen und Einzelnachweise

  1. inclusive Cover, Doppelseiten mit übergreifenden Zeichnungen zählen als zwei Seiten.
  2. inclusive Cover, Doppelseiten mit übergreifenden Zeichnungen zählen als zwei Seiten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki