FANDOM


Sakazuki ist ein Offizier der Marine im Rang des Großadmirals und hat als solcher den Oberbefehl über alle Einheiten, die der Marine unterstellt sind. Mit der Beförderung zum Admiral erhielt er den Beinamen Akainu.

Sakazuki interpretiert die absolute Gerechtigkeit, für die die Marine einsteht, in Form der gründlichen Gerechtigkeit.

Sakazukis Geschichte

Buster Call auf Ohara

Als Vizeadmiral ist Sakazuki am Buster Call beteiligt, der Ohara zerstört: Er tut sich dadurch hervor, dass er das Flüchtlingsschiff der Bewohner versenkt, um zu verhindern, dass Archäologen die Insel unerkannt verlassen können, die das Geheimnis der Poneglyphe zu ergründen versuchten und dabei von der Marine und der Weltregierung aufgespürt wurden. Sein Kamerad Kuzan lässt hingegen die einzige Überlebende Nico Robin von der Insel entkommen.[3][4][5]

Schlacht von Marineford

Zur Zeit ist er bei der Versammlung der höchsten Marineoffiziere anwesend, die in Marineford der Hinrichtung von Portgas D. Ace beiwohnt und gegen einen Angriff von Shirohige absichern soll.[6] Wie die beiden anderen Admirale Kizaru und Aokiji hört er die aufsteigenden Luftblasen im Hafen des Hauptquartiers, kurz bevor Shirohiges Flotte dort auftaucht.[7]

Eine neue Ära in der Marine bricht an

Schon kurze Zeit nach der Schlacht in Marineford, tritt Sengoku von seiner Position als Großadmiral zurück. Sowohl Kuzan als auch Sakazuki sind Kandidaten für die Nachfolge, die letztendlich durch einen Kampf zwischen den beiden entschieden wird.[8]

Die beiden kämpfen in der Shin Sekai auf der Insel Punk Hazard, auf der ein altes Forschungslabor des Wissenschaftlers Dr. Vegapunk befindet. Der Kampf dauert zehn Tage an, und schließlich geht Sakazuki als Sieger hervor. Beide gehen schwer verwundet aus dem Kampf hervor, da aber Sakazuki seinen Rivalen Kuzan als Kameraden ansieht, lässt er ihn leben. Die Kräfte, welche die beiden in dem Kampf entfesselten, sorgt dafür, dass über mehrere Jahre das Klima auf Punk Hazard zweigeteilt bleiben wird: Die eine Seite bleibt arktisch tiefgefroren, während die andere Seite stark aufgeheizt ist.[8]

Da Sakazuki den stärkeren Willen zur Durchsetzung der absoluten Gerechtigkeit besitzt, wird er in den Rang des Großadmirals befördert, während Kuzan auf eigenen Wunsch sogar aus dem Dienst ausscheidet.[8] Mit Sakazukis Beförderung und Kuzans Ausscheiden, sind zwei Positionen als Admiral unbesetzt. Als ihre Nachfolger rücken Isshō als Fujitora und Ryokugyu nach, die sich unter anderem gegen Mitbewerber wie die Vizeadmiräle Chaton und Momo Usagi durchsetzten.[9][10][11]

Eine der ersten Entscheidungen, die Sakazuki trifft ist, dass der Stützpunkt G-1 in der Shin Sekai und das Marine-Hauptquartier auf Marineford zum jeweils anderen Standort ziehen.[9]

Wiederauftauchen der Mugiwara-Piraten

Als die beiden Piratenkapitäne Luffy und Law in der Shin Sekai eine Allianz gründen und Donquixote Doflamingo dazu zwingen, seinen Rücktritt von der Position als den Ōka Shichibukai öffentlich zu erklären, kündigt Sakazuki gegenüber seinem Stab, dass er die beiden nicht machen lassen will, wonach ihnen ist. Er entsendet Admiral Fujitora, um die beiden zu stoppen.[12]

Seine Fähigkeiten und Schwächen

Sakazuki ist im Besitz der Teufelskräfte der Magu Magu no Mi, mit der er in der Lage ist, Lava im Kampf einzusetzen. Es gelingt ihm so nicht nur, den von Jozu geworfenen Eisberg zu vaporisieren, sondern auch eines von Shirohiges Schiffen zu zerstören. Dennoch gelingt es Shirohige selbst, diesen Angriff mit seinem Bisento abzuwehren.[13]

Desweiteren kann er das Kenbunshoku- und Busōshoku-Haki einsetzen.[7][14]

Hintergrundinformationen

Anmerkungen und Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki