FANDOM


Yonkō “Shirohige„ (jap. 四皇 “白ひげ„, Yonkō “Shirohige„; übers. „zu deutsch: „Weißbart“, von den vier Kaisern“) ist das 551. Manga-Kapitel und erschien in Ausgabe 35/’09 der Shonen Jump, ehe es erneut als zehntes und letztes Kapitel des 56. Tankōbon Arigatō erneut veröffentlicht wurde. Die deutsche Fassung erschien unter dem Titel Whitebeard, einer der vier Kaiser in der deutschsprachigen Fassung des Bandes.

Zusammenfassung

Ace erkennt die bittere Wahrheit, dass er Rogers Blut in sich trägt, während Garp auf die Ereignisse um Aces Geburt zurückblickt. Doch ist noch nichts verloren: Das Tor der Gerechtigkeit öffnet sich völlig unerwartet, genauso wie plötzlich 43 Piratenschiffe aus der Neuen Welt auftauchen. Womit die Marine ebenfalls nicht gerechnet hat: Whitebeard taucht mit allen verbliebenen 14 Kommandanten plötzlich inmitten der Marine-Basis auf!

Handlung

Auf dem Sabaody-Archipel sind die Journalisten vor Schreck erstarrt. Portgas D. Ace ist also tatsächlich Gold Rogers leiblicher Sohn! Auf dem Vorplatz des Schafotts werden Smoker und Falkenauge schweigend ernst, während Hancock eine Bemerkung entfleucht, dass Ace wohl nicht Luffys Bruder sei. Die anwesenden Marine-Offiziere sind entsetzt, die drei Admirale vernehmen die neue Wendung schweigend, während sich Doflamingo und Gekko Moriah angenehm überrascht äußern. Moriah behauptet sogar, dass alle, die mit Gold Roger zu tun hatten, bestraft worden wären. Auch Coby und Helmeppo bezweifeln, dass Ace und Luffy echte Brüder sind. Vizeadmiral Garp blickt derweil mit Wehmut auf die Vergangenheit zurück: Im Gefängnis hat ihn Gold Roger über sein Kind in Kenntnis gesetzt und gesagt, dass er ihm derart vertraut, dass er Ace in Sicherheit bringen können wird.

Einige Zeit später durchsucht eine Marine-Einheit, eine Insel auf der sie Gold Rogers Kind und dessen Mutter vermuten. Der befehlshabende Offizier gebietet seiner Mannschaft, alle verdächtigen, schwangeren Frauen zu töten. Zum gleichen Zeitpunkt ist Portgas D. Rouge auf dieser Insel, harrt aus und hält Aces Geburt zurück, bis die Marine keinen Verdacht mehr schöpft. Nach seiner Geburt gibt Rouge in Garps Obhut und stirbt. Einige Jahre später bringt Garp seinen Enkel Luffy zu einem alten Freund, Dadan, wo bereits Ace seit einiger Zeit lebt. Auch das Gespräch mit Ace in Impel Down lässt er noch einmal Revue passieren, indem der Gefangene sagt, dass er Rouges Familiennamen angenommen hat, weil sein „Vater“ Dragon nichts getaugt hat.

Sengoku hält Ace nun genau diese Entscheidung vor: Ohne dass er den Namen seiner Mutter angenommen hätte, wäre die Marine nicht darauf gekommen, dass er Rogers Sohn war. Er fiel vor zwei Jahren der Marine unter dem Namen auf, als Kapitän der Spade-Piratenbande. Doch auch Whitebeard erkannte Aces Abstammung und nahm ihn in seine Bande auf, hauptsächlich um ihn zu schützen und ihn zum Piratenkönig zu machen, auch wenn Ace vorhatte seinen Kapitän zu dieser Ehre zu verhelfen. Die Marine sieht sich nun in der Lage, einen für die neue Position sehr vielversprechenden Kandidaten aus dem Rennen zu nehmen und für alle anderen Aces Hinrichtung als Symbol zu verwenden, um ihnen die Aussichtslosigkeit ihres Vorhabens zu demonstrieren. Senghok ist sogar bereit, einen Krieg mit Whitebeard zu riskieren. Seine Rede wird jedoch durch eine Meldung unterbrochen: Das Seigi-Tor öffnet sich plötzlich, und der Kontakt mit dem Kontrollraum des Tores ist abgebrochen!

Die Ereignisse wenden sich plötzlich zugunsten der Piraten. Während Buggy die Gelegenheit an Bord des gekaperten Marine-Kriegsschiffs nutzt, taucht urplötzlich eine Armada von Piratenschiffen vor Marineford auf. 43 wurden bereits gesichtet, darunter die Schiffe der Kapitäne Doma, MacGuy, der Di Cauvin Kyōdai, Squard… Allesamt berühmte Piraten aus der Shin Sekai. Ace ist darüber erstaunt, dass ihm diese Piraten zu Hilfe eilen, während die anwesenden Shichibukai sich auf den Kampf mit dem bald auftauchenden Whitebeard vorbereiten. Doch Whitebeard ist unter den herannahenden Piratenschiffen nicht zu sehen, als plötzlich inmitten des Hafens des Marine-Stützpunktes Luftblasen auftauchen, die die Admirale sofort wahrnehmen.

Vizeadmirälin Tsuru gesteht, dass man die Marine-Schiffe wahrscheinlich schlecht aufgestellt hätte, und auch Garp ist nicht sonderlich begeistert darüber, dass Whitebeard plötzlich inmitten der Marine-Basis auftauchen wird. Die Marine bemerkt erst jetzt, dass Whitebeard sein Schiff mit einem Coating versehen haben muss, als plötzlich die Moby Dick mit drei weiteren Schiffen der Whitebeard-Bande aus dem Wasser schießt.

Der Anführer der Bande schreitet lachend auf die Gallionsfigur der Moby Dick und grüßt seinen Widersacher Senghok. Er bittet seinen Sohn Ace noch etwas auszuharren, als Ace nach seinem Vater schreit.

Hintergrundinformationen

  • Luffy hat in Garps Rückblick bereits seine markante Narbe unter dem Auge und trägt auch seinen Strohhut, erscheint aber etwas jünger als in Bd. 1: Kapitel 1, als er sich zuerst das Auge ausstechen wollte und am Ende des Kapitels den Hut von Shanks erhielt.

Verweise

Charaktere

Coverstory
Usopp, Herakles
Piraten
Portgas D. Ace, Monkey D. Luffy, Jinbe, Gal Dino, Buggy, Edward Newgate, Marco, Doma, MacGuy, Di Cauvin Kyōdai, Squard, Ramba, De la Cuaji, Hermi
Marine
Sengoku, Akainu, Aokiji, Kizaru, Monkey D. Garp, Tsuru, Smoker, Helmeppo, Coby, Lacroix, Ronzu
Ōka Shichibukai
Dracule Mihawk, Gekko Moriah, Donquixote Doflamingo, Boa Hancock
Rückblenden
Portgas D. Rouge, Gol D. Roger, Monkey D. Luffy, Monkey D. Garp

Attacken

Anmerkungen und Einzelnachweise

  1. inclusive Cover, Doppelseiten mit übergreifenden Zeichnungen zählen als zwei Seiten.
  2. inclusive Cover, Doppelseiten mit übergreifenden Zeichnungen zählen als zwei Seiten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.